Stand und Perspektiven einer sozial verantwortlichen Beschaffung

Fachgesprch

Am 03.11.2010 fand ein Fachgespräch zur sozial verantwortlichen Beschaffung in Hamburg statt, welches vom Nordelbischen Frauenwerk, InWent und dem Eine Welt Netzwerk Hamburg organisiert wurde. Die Dokumentation des Fachgesprächs steht nun zum Download bereit.

Projekt-Dokumentation: Es geht auch anders!

HP_esgehtauchandersIm vergangenen Jahr hat sich das BeN auf vielfältigen Wegen für eine sozial und ökologisch verantwortliche Beschaffung eingesetzt und leistete damit einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Einkauf in Bremen. Die Erfahrungen aus der Praxis sind in der nun erschienenen Projekt-Dokumentation nachzulesen.

Sozialstandards in der öffentlichen Beschaffung

broschre_beschaffung_112x95Im Herbst 2009 wurde vom eine welt netzwerk bayern und der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland (agl) eine Broschüre zum Thema "Sozialstandards in der öffentlichen Beschaffung: Grundlagen - Erfahrungen - Materialien" (Hg. A. Fonari, V. Führ, N. Stamm) herausgegeben.

Kernarbeitsnormen im Beschaffungswesen

HP_BroschuereDie InWEnt gGmbH - Servicestelle Kommunen in der Einen Welt hat ein aktuelles Gutachten über rechtliche Aspekte im Beschaffungswesen und Kernarbeitsnormen veröffentlicht.

Seite 2 von 2

hp_mathiessen„Entwicklungspolitik heißt für uns eine Politik der Entwicklungszusammenarbeit. Und eine Zusammenarbeit brauchen wir auch hier in Bremen mit allen Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, um unser Ziel zu erreichen: faire Arbeitsbedingungen und eine nachhaltige Entwicklung überall auf der Welt. Das BeN ist hier ein wichtiger Partner.“

Antje Grotheer (SPD, Vize-Präsidentin der Bremischen Bürgerschaft)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.