Umwelt, Klima und Wasser

Fabiowebsite

Fabio Nicoletti ist der Fachpromoter für Umwelt, Klima und Wasser. "Ich befasse mich insbesondere mit den Themen Klimawandel, Energieerzeugung und Ressourcenverbrauch sowie der globalen Wasserversorgung und –entsorgung. Dabei möchte ich aktuelle Probleme und Entwicklungen in diesen Feldern aufzeigen sowie deren direkten wie auch indirekten Folgen sichtbar machen und vermitteln um auf diese Weise weitere Menschen zu Engagement zu bewegen. Ebenso unterstütze ich bereits aktive Organisationen im Dialog mit politischen und wirtschaftlichen Akteuren und bin bestrebt neue Netzwerke zu erschließen."

Arbeitsschwerpunkte: Kern der Arbeit des neuen Fachpromotors sind die Aufbereitung und Vermittlung der Themen Klimawandel & -politik, Energie- & Ressourcenverbrauch und die (globale) Wasserversorgung & -entsorgung im nationalen wie internationalen Kontext. Die aktuellen Probleme und Entwicklungen auf diesen Gebieten und deren Folgen – direkte wie indirekte – sollen sichtbar gemacht und vermittelt werden, um weitere Menschen zum Engagement zu bewegen und um bereits aktive Organisationen im Dialog mit politischen und wirtschaftlichen Akteuren besser aufzustellen. Auf dem Programm steht auch die weitere Vernetzung von Akteuren und Initiativen, die in diesem Bereich aktiv sind.

Träger dieser Stelle ist BORDA e. V. (Bremen Overseas Research & Development Association). Der Verein ist mit einem Netzwerk aus lokalen Partnerinitiativen und Lokalbüros in 25 Ländern weltweit aktiv. BORDA möchte so die Lebensbedingungen von Menschen verbessern und Armut bekämpfen.

Kontakt:

E-Mail: nicoletti[a]borda.org

Telefon: +49.421.40 89 52 – 32

Website: http://borda.de/

 

hp_mathiessen„Klimakrise, Kriege, Hunger und Finanzkrisen - die Welt ist im Ungleichgewicht und Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Alle Menschen sollen in Frieden und Würde leben können und eine faire Chance haben. Mit dem Pariser Klimaabkommen und den globalen Nachhaltigkeitszielen ist dafür der Rahmen gesetzt. Die Ziele sind, weltweit Armut und soziale Ungleichheit abzubauen, faire Handelsabkommen zu schließen und Fluchtursachen zu mindern. Die Arbeit von BeN leistet hierzu in Bremen einen wichtigen entwicklungspolitischen Beitrag.“

Maike Schaefer (Fraktionsvorsitzende der Bremer Grünen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen