Bremen fairbessert sich!

hp_hauptstadt_112x95Zum Auftakt der Bewerbung Bremens als Hauptstadt des Fairen Handels 2011 fand am 26. Mai ein Workshop im Haus der Bürgerschaft statt. Die Teilnehmer konnten zwischen sechs verschiedenen Arbeitsgruppen rund um den Fairen Handel wählen.


Der Titel "Hauptstadt des Fairen Handels" wird Kommunen verliehen, die den gleichnamigen Wettbewerb gewinnen. Dieser wird von InWEnt, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, durchgeführt und soll Städte und Kommunen auszeichnen, die sich herausragend im Bereich des Fairen Handels engagieren. Für das Jahr 2011 hat sich auch Bremen um den Titel beworben.

hp_Hauptstadt_plenum
















Zum Auftakt der Bewerbungsphase wurde vom Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa ein Workshop zum Thema "Bremen fairbessert sich!"  im Haus der Bremer Bürgerschaft veranstaltet. Die Moderation übernahm Thomas Jablonski, nachdem die Veranstaltung durch die Senatorin für Finanzen, Frau Bürgermeisterin Karoline Linnert eröffnet wurde. Der inhaltliche Einstieg begann mit einem Vortrag von Kerstin Dahlberg und Silke Goethe über den Wettbewerb zur Haupstadt des fairen Handels. Danach verteilten sich die Anwesenden auf die Arbeitsgruppen zu folgenden Themen:

  1. Fair trägt sich besser: Kleidung und Textilien aus Fairem Handel
  2. Fairer Handel und Corporate Social Responsibility
  3. Fair schmeckt mir! Fairer Handel in Gastronomie und Großverbrauch
  4. Fairer Handel: Von der Nische zum Mainstream
  5. Fairer Handel - Faires Handeln: Bremen und seine Partner im Süden
  6. Fairen Handel gut vermarkten: Eine Marketing Strategie für Bremens Bewerbung


hp_hauptstadt_ben















Die durch das BeN initiierte Arbeitsgruppe zum Thema "Fair schmeckt mir! Fairer Handel in Gastronomie und Großverbrauch" unter der Leitung von Christopher Duis und Daniel Kiefer war inhaltlich eng mit der Fairen Woche 2010 verknüpft. So wurde deren Motto "Fair schmeckt mir!" aufgegriffen und die Rolle des fairen Handels in Gastronomie und Großverbrauch erörtert.
Nach einem allgemeinen Erfahrungsaustausch wurde der Frage nachgegangen, wie sich der Anteil fairgehandelter Produkte in der Zielgruppe weiter steigern lässt bzw. welche Probleme dem entgegenstehen. Zum Abschluss wurden Konzepte erarbeitet, die Idee des Fairen Handels über gezielte Aktionen einer noch größeren Öffentlichkeit näherzubringen.

hp_hauptstadt_u_hiller

















Zum Abschluss kamen die Arbeitsgruppen nochmals im Plenum zur Ergebnispräsentation zusammen, wobei neben der theoretischen Erkentnissen auch konkret geplante Aktivitäten vorgestellt wurden.

GUTES GELD LAB 2021
Freitag, 26. Februar 2021, 17:00 Uhr
GUTES GELD LAB 2021
Freitag, 26. Februar 2021, 17:00 Uhr
Vortrag: Genial lokal – Was essen wir in Zukunft?
Mittwoch, 10. März 2021, 19:00 Uhr

uli_test_HP"Das BeN ist wichtig, weil alle engagierten Nichtregierungs- organisationen und Initiativen eine gemeinsame Vertretung im Lande Bremen brauchen."

Ulrike Hiller (SPD, ehemalige Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.