Faire Woche 2012

faire-wocheAm 12. September wurde die Faire Woche in Bremen von Bürgermeister Jens Böhrnsen eröffnet. Vom 14.09.2012 bis zum 28.09.2012 werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten, bei denen sich die Besucher über das Thema Fairer Handel informieren können.

Im Mittelpunkt steht bei der 12. Fairen Woche das Thema Nachhaltigkeit.

An vielen verschiedenen Orten in Bremen kann man im Laufe dieser zwei Wochen fair gehandelte Produkte genießen. Bei der „Fairteilerstelle“ der EWA (Eine Welt Aktion Bremen), bei den Probierwochen des Weltladens, hier wird der Besucher mit Schokolade verwöhnt, oder im Eine-Welt-Laden St. Georg, der eine FAIR-Kostung von neuen Kaffee- und Teesorten, Schokolade und leckere Süßigkeit anbietet. UTAMTSI bietet zusätzlich zu Kostproben fair gehandelten Kaffees, mehrere Veranstaltungen an, die sich näher mit dem Thema Kaffee und Fairer Handel auseinander setzen.
Bei der Produzentenveranstaltung vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung, dem Weltladen Bremen und mundart wird Felicia Evanelista del Rosario als Vertreterin der Kakaokooperative CONACADO über den Kakaoanbau in der Dominikanischen Republik berichten. Nebenbei kann Kaffee, Schokolade und Schokoladenkuchen – natürlich aus Fairem Handel – genossen werden. 

Alle Termine, sowie Veranstaltungsorte und Zeiten gibt es auf der Homepage der Bremer Fairen Woche. 

 

Pünktlich zum Beginn der Fairen Woche ist außerdem die Homepage www.fair-in-bremen.de gestartet, die Gastronomiebetriebe mit fairen Produkten im Sortiment auflistet.

hp_mathiessen„Klimakrise, Kriege, Hunger und Finanzkrisen - die Welt ist im Ungleichgewicht und Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Alle Menschen sollen in Frieden und Würde leben können und eine faire Chance haben. Mit dem Pariser Klimaabkommen und den globalen Nachhaltigkeitszielen ist dafür der Rahmen gesetzt. Die Ziele sind, weltweit Armut und soziale Ungleichheit abzubauen, faire Handelsabkommen zu schließen und Fluchtursachen zu mindern. Die Arbeit von BeN leistet hierzu in Bremen einen wichtigen entwicklungspolitischen Beitrag.“

Maike Schaefer (Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.