Unterrichtsangebot: Millennium-Entwicklungsziele

Unterrichtsangebot

Das Unterrichtsangebot "Bremen und die Welt – Acht Ziele verändern die Welt?" des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung (biz) hat zum Ziel, Schüler/innen in die Thematik der Millennium-Entwicklungsziele heranzuführen, in dem Fallbeispiele, allgemeine Daten und Fakten zu den Themenfelder Armut, Frieden und Umwelt vermittelt werden.

Aktionsfelder für die UN-Millenniumsziele in Bremen

Beitrag_Broschre_skaliertVor über zehn Jahren wurden die acht Millenniumsziele von den Vereinten Nationen beschlossen. Was aber haben solche globalen Ziele mit uns hier in Bremen zu tun und können wir vor Ort etwas beitragen? Speziell für diese Fragen wurde eine Broschüre erstellt, welche Antworten und  praktische Anregungen zum Handeln bietet.

„Die Umsetzung der UN-Millenniumsziele – was kann Bremen leisten?“

320203.loske_warnemuende_112x95Anlässlich des UN-Gipfels in New York (20.-22.09.2010), bei welchem Staats- und Regierungschefs bei den Vereinten Nationen zusammenkommen, um das Erreichte zu bilanzieren und Vereinbarungen für die verbleibenden fünf Jahre zu treffen, wurde am 05. Oktober 2010 eine Podiumsdiskussion mit dem damaligen Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Dr. Reinhard Loske, veranstaltet.

hp_mathiessen„Entwicklungspolitik heißt für uns eine Politik der Entwicklungszusammenarbeit. Und eine Zusammenarbeit brauchen wir auch hier in Bremen mit allen Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, um unser Ziel zu erreichen: faire Arbeitsbedingungen und eine nachhaltige Entwicklung überall auf der Welt. Das BeN ist hier ein wichtiger Partner.“

Antje Grotheer (SPD, Vize-Präsidentin der Bremischen Bürgerschaft)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.