Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG)

2015 ist ein entscheidendes Jahr für die globale Entwicklung: Ende September verabschiedeten die Vereinten Nationen (UN) eine neue Entwicklungsagenda - die Post-2015-Agenda. Sie basiert auf den Ergebnissen der UN-Konferenz zu Nachhaltiger Entwicklung im Jahr 2012 (Rio+20-Konferenz).

Die so genannten Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) ersetzen die im Jahr 2000 beschlossenen UN-Millenniumsentwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDG), die 2015 auslaufen. Mit den MDG hatte die internationale Staatengemeinschaft zum ersten Mal eine einheitliche Vereinbarung geschaffen, um globalen Ungerechtigkeiten und extremer Armut entgegenzuwirken und die Lebensqualität der Weltbevölkerung zu verbessern.

Insgesamt führten die Millenniumsziele zu vielen Verbesserungen – zum Beispiel zum Rückgang des Anteils der extrem armen Menschen und zur Senkung der Sterblichkeitsrate von Kindern unter fünf Jahren um fast 50 Prozent. Auch im Kampf gegen Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose und HIV/AIDS erzielte die Weltgemeinschaft bemerkenswerte Fortschritte. Viele globale Herausforderungen jedoch bleiben bestehen; andere dringende Probleme kommen hinzu – zum Beispiel der Klimawandel.

Um wichtige Herausforderungen zugunsten einer wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Entwicklung bestehen zu können, nimmt die Post-2015-Agenda alle Staaten der Erde in die Pflicht und bezieht sich nicht nur auf die Länder des Globalen Südens. Dies war bei den Millenniumszielen der Fall. 

Eine Welt - Eine Woche - 17 Ziele

 

SDG Logo RGBUm auf die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung aufmerksam zu machen, findet eine Aktionswoche vom 9. bis 15. November in Bremen und Bremerhaven statt. Unter dem Motto „Eine Welt – eine Woche – 17 Ziele“ bieten 22 Organisationen spannende Mitmachaktionen und Infoveranstaltungen (unter Beachtung der Hygienevorschriften) rund um die Nachhaltigkeitsziele an und ermutigen zum Handeln. Neben vielen Informationen zu den 17 Zielen gibt es auch ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. 

Archiv

Start der Kampagne zu Lieferketten- Petition unterschreiben

SDGBremen

Arbeitsplätze, die eine Gefahr für Leib und Leben darstellen. Kinder, die statt zur Schule indie Fabrik gehen und Löhne, die für ein menschenwürdiges Leben nicht taugen. Viele Beispiele dafür, dass unser Lebenswandel für andere Menschen oft Elend und Verzweiflungbedeutet, sind in den letzten Jahren an die Öffentlichkeit gekommen.

17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung

Sustainable Development Goals German2

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) und ihre 169 Zielvorgaben bilden den Kern der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, die auf einem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen Ende September 2015 in New York verabschiedet wurde. Diese 17 Ziele, die so genannten SDGs, lösen die UN-Millenniumsentwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDGs) ab, die 2015 ausgelaufen sind, und stellen einen globalen Rahmen für Entwicklung und Nachhaltigkeit in den nächsten 15 Jahren dar.

 

Online-Veranstaltung: Fördergelder für EZ-Projekte von Diaspora-Organisationen
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Online-Workshop: Quo vadis Fair Trade?
Dienstag, 03. November 2020, 17:00 Uhr
Workshop: Komplexe Themen klar & überzeugend formulieren
Donnerstag, 05. November 2020, 10:00 Uhr

HP2_susanne_84x81"Durch die Kooperation mit anderen entwicklungs- politischen Organisationen im BeN gewinnen wir nicht nur Unterstützung im ideellen Bereich, sondern auch neue KundInnen für die fair gehandelten Produkte im Weltladen."

Susanne Mewis (Weltladen Bremen)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.