Netzwerk

BeN ist das Netzwerk entwicklungspolitischer Initiativen im Land Bremen

Das Bremer entwicklungspolitische Netzwerk (BeN) fördert Gruppen im Bereich der entwicklungspolitischen Öffentlichkeits- und Informationsarbeit. Derzeit zählt das BeN 29 Mitglieder:

  • Afrika-FreundInnen Bremen e. V.
  • Afrika ist auch in Bremen e.V.
  • Afrika Netzwerk Bremen e.V.
  • Africa Tomorrow Plus e.V.
  • BORDA e.V.
  • Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung Bremer
  • Volkshochschule
  • Chancen für alle e.V.
  • Clean Clothes Campaign – Bremer Kooperation zur Kampagne für saubere Kleidung
  • Contigo Bremen GmbH
  • Diakonisches Werk / Brot für die Welt Bremen
  • Ein Dollar Brille e.V.
  • Eine-Welt-Aktion Bremen e.V. (EWA)
  • Fairtragen
  • Flüchtlingsrat Bremen
  • Freiheit für die Westsahara e.V.
  • Freundeskreis Garten der Menschenrechte
  • Human & Environment e.V.
  • MATA-Asien im Blick
  • Norddeutsche Mission
  • Nord-Süd-Forum Bremerhaven e.V.
  • Oikocredit Förderkreis Niedersachsen-Bremen
  • Pan-Afrikanischer Kulturverein e.V.
  • Partnerschaft Bremen - Durban e.V.
  • Praktische Solidarität International e.V.
  • Stiftung die Schwelle
  • Strategiebüro Nord
  • UTAMTSI
  • Verein eine Welt e.V.
  • Verein für Internationalismus und Kommunikation e.V. (IntKom)
  • Weltladen Bremen

Wenn Sie als Einzelperson oder Gruppe Mitglied im BeN werden wollen, finden Sie hier oder im unten aufgeführten Link weitere Informationen.

HP_Karoline_Linnert_84x81"In Fragen der fairen und ökologischen Beschaffung habe ich die BeN-VertreterInnen als kompetente Fachleute kennen und schätzen gelernt."

Karoline Linnert (Bündnis 90/Die Grünen, ehemalige Bürgermeisterin und Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.