Startdatum Startzeit Titel Beschreibung Ort
Dienstag, 29. September 2020 16:00 Neuer Termin für das SDG -Netzwerktreffen

Der Bevollmächtigte beim Bund und RENN.Nord haben es sich zur Aufgabe gemacht, Bremens SDG Engagement auf einer öffentlich zugänglichen Plattform zu zeigen und das Vernetzen zu vereinfachen. Dies soll nach dem kanadischen Vorbild der „Movement Map“ geschehen. Nachdem das letzte Treffen im April aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wird nun zum nächsten SDG Netzwerktreffen in Bremen eingeladen, um aktuelle Projekte sowie Ideen und Strategien zur Frage „Was können Akteur*innen in Bremen tun, um Nachhaltigkeit voranzubringen?“ zu diskutieren. 

Coronabedingt wird die Veranstaltung über Zoom stattfinden. Eine Registrierung ist hier bis zum 25.09. möglich. Die Zugangsdaten werden per E-Mail versendet. 
 
Datum: Dienstag, 29.09.2020
Uhrzeit: 16 Uhr - 18:30 Uhr
 
 
Onlineveranstaltung
Donnerstag, 1. Oktober 2020 09:30 Globales Lernen in der Kita

"Globales Lernen in der Kita" ist ein Programm, welches Fortbildungen für Erzieher*innen und pädagogische Mitarbeiter*innen in Kitas anbietet. Christiane Roter kommt als Referentin in Ihre Kita, wofür ca. 100 min Zeit eingeplant werden muss. 

Desweiteren findet im Rahmen des Themas "Globales Lernen in der Kita" ein Fachtag statt. In Kooperation des BIZ mit Kita-global und der Senatorin für Kinder und Bildung Bremen gibt es eine Fortbildungsreihe in Bremen, Bremerhaven und umzu.

Ziel ist es ein Konzept einer vorurteilsbewussten Pädagogik kennenzulernen und die Handlungskompetenzen in der Arbeit mit Kindern zu stärken. Außerdem soll eine Methodenvielfalt globalen Lernens vermittelt werden.

Die Anmeldung ist kostenlos und ist hier möglich!

Bahnhofsplatz 13, Übersee Museum, Forum im Untergeschoss
Donnerstag, 8. Oktober 2020 15:00 Konferenz "Gutes T-Shirt - Böses T-Shirt"

2020: Der faire Handel feiert 50. Geburtstag, Zertifizierungen zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit weisen Verbraucher:innen auch im Supermarkt den Weg zu den fairen Produkten und zwei Bundesminister fordern ein Gesetz, das deutschen Unternehmen klare Richtlinien im Umgang mit für Mensch und Natur problematischen Verhaltensweisen entlang ihrer globalen Lieferketten zeigt.

Wer soll Verantwortung übernehmen für die Arbeitsbedingungen von Menschen, die in anderen teilen der Welt für uns produzieren? Der Verbraucher und die Verbraucherin mit ihrer Kaufentscheidung? Die Produzent:innen und Unternehmen? Die Politik über die Ausgestaltung von Gesetzen? Wie können menschenwürdige Arbeitsbedingungen überall auf der Welt durchgesetzt werden? Auf der Konferenz »Gutes T-Shirt — Böses T-Shirt« wollen wir hierüber mit Vertreter- Innen von Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmer*innenzahl ist aufgrund der Hygieneauflagen begrenzt. Die Veranstaltung wird zusätzlich online auf den Facebookseiten der Veranstalter*innen übertragen. Für Anmeldung (bis zum 01. Oktober) und Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jonas Nebel:jonas.nebel@joachim-schuster.eu

Onlineveranstaltung
Dienstag, 27. Oktober 2020 17:30 Auftakt des Offenen Forums 2020

2015 wurden die entwicklungspolitischen Leitlinien der Freien Hansestadt Bremen vom Senat verabschiedet. Die Leitlinien zeigen, wie Bremen zur Erreichung der 17 Ziele der Vereinten Nationen beitragen will. Es geht um die Bekämpfung von Armut, Menschenrechtsverletzungen, soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung.

Der bereits 2016 und 2018 in offenen Foren gestartete Dialog soll nun fortgesetzt werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie gibt es eine hybride Veranstaltung, mit einem Präsenz-Auftakt und virtuellen Workshops für den direkten Austausch: Was soll in den nächsten Jahren erreicht werden? Welche Möglichkeiten haben Bremen und Bremerhaven, um als Land und als Kommunen zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN beizutragen? Wie muss die Bremer Entwicklungszusammenarbeit auf die Covid-19-Pandemie und andere aktuelle Entwicklungen regieren?

 

Die Workshops erarbeiten Input für die Weiterentwicklung der Leitlinien zu wichtigen Themenfeldern, wie beispielsweise das junge entwicklungspolitische Engagement in Bremen, die zukünftige Förderung des Fairen Handels oder weitere neue Impulse für die Umsetzung der Agenda 2030 in Bremen. 

 

Anmeldung zu den einzelnen Online- Workshops, dem Round Up und der Auftakt-Veranstaltung unter: veranstaltung-ez@sk.bremen.de

Hier ist der Flyer mit weiteren Hinweisen zur Veranstaltung zu sehen. 

Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstraße 34, 28195 Bremen
Dienstag, 3. November 2020 17:00 Online-Workshop: Quo vadis Fair Trade?

2015 wurden die entwicklungspolitischen Leitlinien der Freien Hansestadt Bremen vom Senat verabschiedet. Die Leitlinien zeigen, wie Bremen zur Erreichung der 17 Ziele der Vereinten Nationen beitragen will. Es geht um die Bekämpfung von Armut, Menschenrechtsverletzungen, soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung.

Der bereits 2016 und 2018 in offenen Foren gestartete Dialog soll nun fortgesetzt werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie gibt es eine hybride Veranstaltung, mit einem Präsenz-Auftakt und virtuellen Workshops für den direkten Austausch: Was soll in den nächsten Jahren erreicht werden? Welche Möglichkeiten haben Bremen und Bremerhaven, um als Land und als Kommunen zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN beizutragen? Wie muss die Bremer Entwicklungszusammenarbeit auf die Covid-19-Pandemie und andere aktuelle Entwicklungen regieren?

 

Die Workshops erarbeiten Input für die Weiterentwicklung der Leitlinien zu wichtigen Themenfeldern, wie beispielsweise das junge entwicklungspolitische Engagement in Bremen, die zukünftige Förderung des Fairen Handels oder weitere neue Impulse für die Umsetzung der Agenda 2030 in Bremen. 

 

Um Anmeldung zu den einzelnen Online- Workshops und dem Round Up bitten wir ebenfalls unter: veranstaltung-ez@sk.bremen.de

Hier ist der Flyer mit weiteren Hinweisen zur Veranstaltung zu sehen. 

Online-Veranstaltung
Donnerstag, 5. November 2020 10:00 Workshop: Komplexe Themen klar & überzeugend formulieren

Wie kommuniziere ich entwicklungspolitische Themen klar und ansprechend ohne sie zu banalisieren? Globale Zusammenhänge und ganzheitliche Perspektiven dürfen nicht vollständig auf der Strecke bleiben – Die Aufgabe ist komplex. In diesem Online-Kurs wird vermittelt wie vielschichtige Zusammenhänge verständlich kommuniziert werden.

Der Online-Workshop wird in zwei Module unterteilt, die am 5. und 6. November 2020 jeweils von 10-13 Uhr bearbeitet werden. Dabei lernen die Teilnehmenden – anhand ihrer eigenen Themen – die Inhalte so zu strukturieren, dass Fachfremde die Informationen leichter nachvollziehen können. Es werden sich über Zielgruppen-Typen, Psychologie, Logik, Storytelling und weitere Aspekte der gezielten Ansprache Gedanken gemacht. Zudem werden auch rhetorische Tricks gelernt, mit welchen man das Publikum in seinen Bann ziehen kann!

Weitere Informationen zum Ablauf des Online-Kurses und zur Anmeldung sind hier zu finden.

Das Seminar richtet sich vorrangig an Menschen aus dem Bundesland Bremen und Norddeutschland.

Der Workshop wird organisiert vom BeN in Kooperation mit Engagement Global - Außenstelle Hamburg.

Online-Veranstaltung
Donnerstag, 5. November 2020 17:00 Online-Workshop: 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 wurden die entwicklungspolitischen Leitlinien der Freien Hansestadt Bremen vom Senat verabschiedet. Die Leitlinien zeigen, wie Bremen zur Erreichung der 17 Ziele der Vereinten Nationen beitragen will. Es geht um die Bekämpfung von Armut, Menschenrechtsverletzungen, soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung.

Der bereits 2016 und 2018 in offenen Foren gestartete Dialog soll nun fortgesetzt werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie gibt es eine hybride Veranstaltung, mit einem Präsenz-Auftakt und virtuellen Workshops für den direkten Austausch: Was soll in den nächsten Jahren erreicht werden? Welche Möglichkeiten haben Bremen und Bremerhaven, um als Land und als Kommunen zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN beizutragen? Wie muss die Bremer Entwicklungszusammenarbeit auf die Covid-19-Pandemie und andere aktuelle Entwicklungen regieren?

 

Die Workshops erarbeiten Input für die Weiterentwicklung der Leitlinien zu wichtigen Themenfeldern, wie beispielsweise das junge entwicklungspolitische Engagement in Bremen, die zukünftige Förderung des Fairen Handels oder weitere neue Impulse für die Umsetzung der Agenda 2030 in Bremen. 

 

Um Anmeldung zu den einzelnen Online- Workshops und dem Round Up bitten wir ebenfalls unter: veranstaltung-ez@sk.bremen.de

 

Hier ist der Flyer mit weiteren Hinweisen zur Veranstaltung zu sehen. 

Online-Veranstaltung
Dienstag, 10. November 2020 16:00 LIGA – Lokales Integriertes Gesundheitszentrum für Alle in Gröpelingen

Zu der Fairen Woche Bremen organisiert der Gesundheitstreffpunkt West die Veranstaltung "LIGA – Lokales Integriertes Gesundheitszentrum für Alle in Gröpelingen" zum Social Development Goal (SDG) 3 (Gesundheit und Wohlergehen). Im Rahmen der Informationsveranstaltung wird das geplante Lokale Integrierte Gesundheitszentrum für Alle (GesundheitsLIGA), das zurzeit mit der Unterstützung der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz geplant wird, vorgestellt. Ziel ist es, eine quantitativ und qualitativ ausreichende gesundheitliche Versorgungsstruktur im Stadtteil sicherzustellen und eine innovative und nachhaltig wirkende Form der institutionellen Zusammenarbeit und Kooperation zu entwickeln. Im Anschluss möchten wir die Teilnehmer*innen in einer Diskussionsrunde zum Austausch anregen.

Die GesundheitsLIGA wird als Modellprojekt konzipiert und soll in andere Stadtteile übertragen werden.

 

Gesundheitszentrum West Gröpelingen
Dienstag, 10. November 2020 17:00 Online-Workshop: Junges Entwicklungspolitisches Engagement

2015 wurden die entwicklungspolitischen Leitlinien der Freien Hansestadt Bremen vom Senat verabschiedet. Die Leitlinien zeigen, wie Bremen zur Erreichung der 17 Ziele der Vereinten Nationen beitragen will. Es geht um die Bekämpfung von Armut, Menschenrechtsverletzungen, soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung.

Der bereits 2016 und 2018 in offenen Foren gestartete Dialog soll nun fortgesetzt werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie gibt es eine hybride Veranstaltung, mit einem Präsenz-Auftakt und virtuellen Workshops für den direkten Austausch: Was soll in den nächsten Jahren erreicht werden? Welche Möglichkeiten haben Bremen und Bremerhaven, um als Land und als Kommunen zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN beizutragen? Wie muss die Bremer Entwicklungszusammenarbeit auf die Covid-19-Pandemie und andere aktuelle Entwicklungen regieren?

 

Die Workshops erarbeiten Input für die Weiterentwicklung der Leitlinien zu wichtigen Themenfeldern, wie beispielsweise das junge entwicklungspolitische Engagement in Bremen, die zukünftige Förderung des Fairen Handels oder weitere neue Impulse für die Umsetzung der Agenda 2030 in Bremen. 

 

Um Anmeldung zu den einzelnen Online- Workshops und dem Round Up bitten wir ebenfalls unter: veranstaltung-ez@sk.bremen.de

 

Hier ist der Flyer mit weiteren Hinweisen zur Veranstaltung zu sehen. 

Online-Veranstaltung
Mittwoch, 11. November 2020 14:00 Klimafreundlich leben mit Spaß und guten Ideen

Immer mehr Menschen interessieren sich für das Thema „Klimaschutz“. Dabei stellen sie fest, dass es auch im Alltag viele Möglichkeiten gibt, klimafreundlicher zu handeln, die leicht umzusetzen sind. Klimaschutz macht Spaß und spart Geld. Anlässlich der Fairen Woche 2020 und dem SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) zeigen die Klimacoaches im Klimaquartier Ellener Hof in Bremen-Osterholz, was mit etwas Wissen und guten Ideen möglich ist. Probieren Sie vegetarische Köstlichkeiten, sehen Sie, was aus alten Materialien neu geschaffen werden kann, wie man Reinigungs- und Waschprodukte leicht selber herstellen kann und erfahren Sie mehr über das Thema „Klimaschutz“.

 

 

Klimaquartier Ellner Hof

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.