Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Woche
Fashion Revolution Day Bremen 2019 - Sechs Jahre nach Rana Plaza
Mittwoch, 24. April 2019, 15:00 - 17:00
Aufrufe : 47
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine andere Mode ist möglich!

Am 24. April stürtzte in Bangladesch der Gebäudekomplex Rana Plaza mit mehreren Textilfabriken ein. Die Katastrophe forderte über 1.100 Todesopfer und mehrere tausend Verletzte. Seitdem erinnern Aktive mit dem Fashion Revolution Day überall auf der Welt an das Unglück. Wir wollen an dem Tag Aufmerksamkeit erregen und Alternativen vorstellen. Dazu planen das biz, die Kampange für saubere Kleidung und das Hafenmuseum XI (im Rahmen der Ausstellung use-less) eine bunte Mitmachaktion zum Thema, mit einem großen Bild, einer Wäscheleine und einer zentralen Abschlussperformance.

Wir suchen weitere Teilnehmer*innen, die als Gruppe diese Aktion unterstützen wollen: z.B. mit einer Idee für eine Mitmachaktion an einer Station oder einem Pavillion. Wer Lust hat und mitmachen möchte, meldet sich bitte bis zum 12. April 2019 bei Randy Haubner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Gertraud Gauer-Süß (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Tel. 0421 171910. Oder auch: Einfach kommen und dabei sein!

Ort Auf dem Marktplatz
Fashion Revolution Day Bremen 2019 - Sechs Jahre nach Rana Plaza
Mittwoch, 24. April 2019, 15:00 Uhr
ANDERS WIRTSCHAFTEN, ANDERS LEBEN !? - Bremer Parteien im Gespräch
Donnerstag, 25. April 2019, 19:00 Uhr
Die 2000 qm Speisekarte
Samstag, 27. April 2019, 11:00 Uhr

hp_mathiessen„Klimakrise, Kriege, Hunger und Finanzkrisen - die Welt ist im Ungleichgewicht und Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Alle Menschen sollen in Frieden und Würde leben können und eine faire Chance haben. Mit dem Pariser Klimaabkommen und den globalen Nachhaltigkeitszielen ist dafür der Rahmen gesetzt. Die Ziele sind, weltweit Armut und soziale Ungleichheit abzubauen, faire Handelsabkommen zu schließen und Fluchtursachen zu mindern. Die Arbeit von BeN leistet hierzu in Bremen einen wichtigen entwicklungspolitischen Beitrag.“

Maike Schaefer (Fraktionsvorsitzende der Bremer Grünen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen