Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Woche
Bildungszeit-Seminar "Afrika gibt es nicht - Über Vorurteile, Geschichte, Gegenwart und Perspektiven eines Kontinents"
Vom Montag, 10. Dezember 2018
Bis Freitag, 14. Dezember 2018
Aufrufe : 43
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Irgendwie dürfte den meisten Menschen hierzulande bewusst sein, dass das bis heute vorherrschende Bild von Afrika als einem Kontinent der Gewalt, der Armut und des krankheitsbedingten Siechtums nicht stimmen kann. Und doch halten sich viele dieser Vorurteile hartnäckig - teils offen, teils auf subtile Weise, manchmal auch umgekehrt als positive Stereotype. Deshalb wird im Seminar der Frage nachgegangen, wie diese Bilder im Zeitalter der Sklaverei und des Kolonialismus entstanden sind und weshalb sie das Denken vieler Menschen in Europa bis heute prägen.

Dazu gehört auch die Frage, warum wir heute noch immer den Kontinent Afrika undifferenziert als ein Land wahrnehmen.
Im Rahmen von Gesprächen mit afrikanischen Referenten, die in Europa leben, wird außerdem diskutiert, welche Rolle Urbanisierung, Migration, Bildung, Landwirtschaft und die europäische Politik bei der Entwicklung Afrikas bzw. einzelner afrikanischer Länder spielen.

Der Teilnahmebeitrag beträgt € 165

Ermäßigung:
Gewerkschaftsmitglieder zahlen € 145, KammerCard-Inhaber zahlen € 155, Empfänger von Transferleistungen zahlen € 75

 

Anmeldungen bitte an:

Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Bremen

Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

Tel. 0421 – 96089 – 11      Fax 0421 – 96089 – 20

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anmeldeschluss ist der 25.11.2018

 

Veranstalter: Arbeit und Leben (DGB/VHS) e.V. Bremen

Ort Bildungs- und Freizeitstätte der Arbeitnehmerkammer Bremen Bad Zwischenhahn, Zum Rosenteich 26, 26160 Bad Zwischenhahn
Keine Termine

uli_test_HP"Das BeN ist wichtig, weil alle engagierten Nichtregierungs- organisationen und Initiativen eine gemeinsame Vertretung im Lande Bremen brauchen."

Ulrike Hiller (SPD, Staatsrätin und Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen